Lieber INSIDER Ablauf

Lieber INSIDER,

es ist noch ein bisschen hin. Am 15. Juni 2018 wird im Literaturhaus München der 2. INSIDE Branchen-Gipfel stattfinden. Und auch wenn bei Ihnen gerade andere Themen auf dem Tisch liegen, ein schwieriges Möbel- und Küchenjahr langsam dem Finale entgegensteuert, so ist es sicher mehr als geboten, sich Gedanken über morgen zu machen. Was morgen zählt – diese Ansage haben wir beim 1. Gipfel im vergangenen Dezember aus den verschiedensten Blickwinkeln versucht auf dem Podium zu diskutieren – in einem zur Premiere ausgebuchten Literaturhaus München.

Wir haben viel Lob bekommen für die 1. Gipfel-Ausgabe. Und es gab auch Kritik. Beides hilft uns weiter. Am meisten gefreut haben wir uns über die Aussage, die wir öfter gehört haben: „Ich mag eigentlich keine Kongresse, aber der Gipfel war anders, das war etwas Besonderes.“ Genau das verstehen wir als Auftrag für den 2. Gipfel. Wir werden auch da keine gängige Business-Konferenz veranstalten. Würde nicht zu uns passen. Und würde nicht in den Markt passen, in dem ein Event den nächsten jagt.

Wir sind seit dem Frühjahr dabei, uns konkrete Gedanken zu machen. Eigentlich haben wir seit dem 1. Gipfel gar nicht aufgehört damit. Es macht uns großen Spaß, dieses Format weiterzuentwickeln. Und wir wissen, dass wir dazu nicht alles ändern müssen. Der 2. Gipfel wird anders aussehen, aber er wird sich wieder auf das Wesentliche beschränken: Kurze Vorträge, eine überschaubare Teilnehmerzahl erneut im bewährten Literaturhaus. Es wird wieder eine Bibliotheks-Session geben als anregenden Übergang in eine dieses Mal hoffentlich laue Sommernacht im Zentrum der Stadt.

Unser Konzept für den 2. Gipfel INSIDE Branchen-Gipfel steht. Wir haben Zusagen von prominenten und überraschenden Rednern aus der Zulieferindustrie, aus der Küchen- und Möbelindustrie, aus dem Handel. Wir arbeiten weiter an einem interessanten Programm, das am 15. Juni unter dem Motto steht, das man angesichts sinkender Frequenzen im stationären Handel und sicher viel zu vielen alten Rezepten für neue Möbelzeiten eigentlich nicht weiter erläutern muss: Der Kunde, das immer unbekanntere Wesen.

 

Zurück zur Hauptseite